Mitglieder

Foto: AKH Wien, Felicitas Matern

Prof. Dr. Gabriela Kornek

Neben ihrer Tätigkeit als Medizinerin und Ärztliche Direktorin des Universitätsklinikums AKH Wien, ist Frau Professor Dr. Gabriela Kornek in mehreren Initiativen tätig. Dazu zählen die Ausübung der Präsidentschaft beim Verein „Leben mit Krebs“, die Ko-Leitung der Cancer School des Comprehensive Cancer Center Vienna und die Mitgliedschaft in unterschiedlichen wissenschaftlichen Gesellschaften wie zum Beispiel der Austrian Cancer Society. Auch Vorträge für die Wiener Krebshilfe zählen zu ihrem breiten Aktivitäten Spektrum.

Ulrich Lübcke

Während die Häufigkeit von Krebserkrankungen zunimmt, steigt der finanzielle Druck auf die Gesundheitssysteme. Um eine nachhaltige Gesundheitsversorgung und den gleichberechtigten Zugang zu Innovationen für alle Patienten jetzt und in Zukunft sicher zu stellen, besteht dringend Handlungsbedarf. Dafür ist der effiziente und umsichtige Einsatz unserer Ressourcen von entscheidender Bedeutung.

Die Initiative All.Can kann meines Erachtens nach entscheidende Impulse setzen durch Einbindung aller Stakeholder und hier insbesondere der Patient*innen-Organisationen Handlungsfelder zu detektieren, damit die vorhandenen Ressourcen im Gesundheitssystem bestmöglich eingesetzt werden.

Raoul Mazhar

Chefredakteur der Ärzte Woche

Raoul Mazhar, in Graz geboren, wuchs in Wien auf und lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern im niederösterreichischen Baden. Während des Medizinstudiums in Wien arbeitete Raoul Mazhar als Einsatzleiter bei einer Ärzteflugambulanz, als er merkte, wieviel Freude ihm das Verfassen der Einsatzberichte machte. Kurzerhand gab er das Studium auf und verdingte sich ab 1999 als freier Journalist für Fach- und Printmedien.

2006 heuerte er als Ärzte Woche-Redakteur beim Springer Verlag an, den er 2010 verließ um Chefredakteur des ärztemagazins zu werden. 2014 kehrte er zu Springer Nature zurück, um die Chefredaktion der Ärzte Woche zu übernehmen, die er bis heute inne hat.

Cornelia Moser

Cornelia Moser ist seit über 15 Jahren in der Pharmaindustrie tätig und setzt sich mit viel Engagement für Innovationen im Gesundheitswesen ein. In ihrer Rolle als Senior Managerin Government Affairs & Policy vertritt sie den Hauptsponsor der All.Can Initiative Bristol Myers Squibb und möchte gemeinsam mit der Lenkungsgruppe Potentiale in der österreichischen Krebsversorgung identifizieren und voranbringen

Prof. Dr. Guido Offermanns

Prof. Dr. Guido Offermanns ist Betriebswirtschaftler, Ökonom sowie Gesundheitswissenschaftler (Public Health). Seine Forschungsfelder sind nationale und europäische Gesundheitspolitik, Steuerung in Gesundheitssystemen, Qualitätsmanagement sowie Organisations- und Personalentwicklung in der Gesundheitswirtschaft. Weiterhin liegt der Fokus seiner Forschungstätigkeit auf der Versorgungsforschung in der onkologischen Versorgung. Im Rahmen von All.Can Austria leitet er verschiedene wissenschaftliche Projekte u. a. zur verbesserten Einbeziehung der PatientInnenperspektive in die Gesundheitsversorgung und die Untersuchung und Darstellung der Schlüsselfunktionen von Tumorboards.

Claas Röhl

Obmann NF Kinder

Nach der Diagnose seiner Tochter mit der seltenen Tumor-Erkrankung Neurofibromatose Typ 1, hat sich Claas Röhl begonnen in das Thema einzuarbeiten und schließlich im Dezember 2013 die PatientInnenorganisation NF Kinder gegründet. Etwa 3.000-4.000 Menschen in Österreich sind von Neurofibromatose betroffen und müssen ihr Leben mit dieser derzeit unheilbaren Erkrankung meistern. Um diese Menschen nicht alleine zu lassen, arbeitet der Verein NF Kinder unermüdlich daran Unterstützungsangebote aufzubauen, und die Gesundheitsversorgung in Österreich auszubauen und zu verbessern. Da onkologische Erkrankungen viele gemeinsamen Themen und Herausforderungen teilen, ist Claas Röhl froh sowohl Teil der Allianz der onkologischen PatientInnenorganisationen, als auch von All.Can zu sein.

MMag. Andrea Schweiger

wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Karl-Landsteiner-Institut für Krankenhausorganisation

MMag. Andrea Schweiger ist Betriebswirtschaftlerin sowie Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin. Seit 2015 forscht sie im Bereich des Managements in Gesundheitsorganisationen und der Gesundheitsökonomie zur Verbesserung von Strukturen, Prozessen und Outcomes in Gesundheitsorganisationen. Der Fokus ihrer Forschungstätigkeit liegt auf der Versorgungsforschung in der Onkologie. Ihre Tätigkeit bei All.Can Austria umfasst die Durchführung von verschiedenen wissenschaftlichen Projekten u. a. zur verbesserten Einbeziehung der PatientInnenperspektive in die Gesundheitsversorgung und die Untersuchung und Darstellung der Schlüsselfunktionen von Tumorboards.

Sabine Spitz

Patient Advocate bei EUPATI

Sabine S. Spitz war vor ihrer de novo metastasierten Brustkrebserkrankung im Februar 2014 klinische und Gesundheitspsychologin und psychoanalytische Psychotherapeutin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seit ihrer Erkrankung ist sie in unbefristeter Erwerbsunfähigkeitspension. Sie engagiert sich ehrenamtlich als Patient Advocate (Patient*innenvertreter*in) zuerst bei Brustkrebspatientinnenorganisation Europa Donna Austria, zuletzt Vizepräsidentin, von 2016 bis 2020 (sie existiert seit Jänner 2021 nicht mehr in Österreich, aber noch in den übrigen 46 Ländern als NGO) und in EUPATI Austria seit 2016 bis heute. Sie absolvierte einen 14-monatigen Patient Expert Training Course in EUPATI Europe von 2017 bis Ende 2018. Seit Dezember 2018 ist sie EUPATI fellow. Sie war von Anfang an in der Lenkungsgruppe von All.Can und möchte die bestmögliche Versorgung aller onkologischen Patient*innen erreichen. Sie ist in der Selbsthilfegruppe „Hoffnungsvoll-Frauen und Krebs“ (Brustkrebs und Migrationshintergrund) als auch als eine der Administratorinnen einer geheimen Facebookgruppe mit ca. 465 metastasierten Brustkrebspatient*innen aktiv.

Helga Thurnher

Helga Thurnher wurde in Wien geboren und schloss ihre Ausbildung zu Röntgenassistentin am AKH Wien ab. Seit 2004 engagiert sie sich in der von ihrem Mann gegründeten Selbsthilfegruppe „Selbsthilfedarmkrebs“, von der sie 2006 die Leitung übernommen hat. In dieser Funktion organisiert sie regelmäßig österreichweite Veranstaltungen zu Vorsorge und Unterstützung für Angehörige und Patient:innen. Frau Thurnher ist Mitglied in unterschiedlichen Vereinen und Gremien und seit 2020 auch Obfrau der „Allianz onkologische Patient:innenorganisationen“. Im Jahr 2018 bekam sie für ihr Engagment in der Selbsthilfe das Goldene Verdienstkreuz des Landes Wien verliehen.

Steuerungsgruppe

Foto: AKH Wien, Felicitas Matern

Prof. Dr. Gabriela Kornek

Neben ihrer Tätigkeit als Medizinerin und Ärztliche Direktorin des Universitätsklinikums AKH Wien, ist Frau Professor Dr. Gabriela Kornek in mehreren Initiativen tätig. Dazu zählen die Ausübung der Präsidentschaft beim Verein „Leben mit Krebs“, die Ko-Leitung der Cancer School des Comprehensive Cancer Center Vienna und die Mitgliedschaft in unterschiedlichen wissenschaftlichen Gesellschaften wie zum Beispiel der Austrian Cancer Society. Auch Vorträge für die Wiener Krebshilfe zählen zu ihrem breiten Aktivitäten Spektrum.

Raoul Mazhar

Chefredakteur der Ärzte Woche

Raoul Mazhar, in Graz geboren, wuchs in Wien auf und lebt heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern im niederösterreichischen Baden. Während des Medizinstudiums in Wien arbeitete Raoul Mazhar als Einsatzleiter bei einer Ärzteflugambulanz, als er merkte, wieviel Freude ihm das Verfassen der Einsatzberichte machte. Kurzerhand gab er das Studium auf und verdingte sich ab 1999 als freier Journalist für Fach- und Printmedien.

2006 heuerte er als Ärzte Woche-Redakteur beim Springer Verlag an, den er 2010 verließ um Chefredakteur des ärztemagazins zu werden. 2014 kehrte er zu Springer Nature zurück, um die Chefredaktion der Ärzte Woche zu übernehmen, die er bis heute inne hat.

Cornelia Moser

Cornelia Moser ist seit über 15 Jahren in der Pharmaindustrie tätig und setzt sich mit viel Engagement für Innovationen im Gesundheitswesen ein. In ihrer Rolle als Senior Managerin Government Affairs & Policy vertritt sie den Hauptsponsor der All.Can Initiative Bristol Myers Squibb und möchte gemeinsam mit der Lenkungsgruppe Potentiale in der österreichischen Krebsversorgung identifizieren und voranbringen

Prof. Dr. Guido Offermanns

Prof. Dr. Guido Offermanns ist Betriebswirtschaftler, Ökonom sowie Gesundheitswissenschaftler (Public Health). Seine Forschungsfelder sind nationale und europäische Gesundheitspolitik, Steuerung in Gesundheitssystemen, Qualitätsmanagement sowie Organisations- und Personalentwicklung in der Gesundheitswirtschaft. Weiterhin liegt der Fokus seiner Forschungstätigkeit auf der Versorgungsforschung in der onkologischen Versorgung. Im Rahmen von All.Can Austria leitet er verschiedene wissenschaftliche Projekte u. a. zur verbesserten Einbeziehung der PatientInnenperspektive in die Gesundheitsversorgung und die Untersuchung und Darstellung der Schlüsselfunktionen von Tumorboards.

Sabine Spitz

Patient Advocate bei EUPATI

Sabine S. Spitz war vor ihrer de novo metastasierten Brustkrebserkrankung im Februar 2014 klinische und Gesundheitspsychologin und psychoanalytische Psychotherapeutin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Seit ihrer Erkrankung ist sie in unbefristeter Erwerbsunfähigkeitspension. Sie engagiert sich ehrenamtlich als Patient Advocate (Patient*innenvertreter*in) zuerst bei Brustkrebspatientinnenorganisation Europa Donna Austria, zuletzt Vizepräsidentin, von 2016 bis 2020 (sie existiert seit Jänner 2021 nicht mehr in Österreich, aber noch in den übrigen 46 Ländern als NGO) und in EUPATI Austria seit 2016 bis heute. Sie absolvierte einen 14-monatigen Patient Expert Training Course in EUPATI Europe von 2017 bis Ende 2018. Seit Dezember 2018 ist sie EUPATI fellow. Sie war von Anfang an in der Lenkungsgruppe von All.Can und möchte die bestmögliche Versorgung aller onkologischen Patient*innen erreichen. Sie ist in der Selbsthilfegruppe „Hoffnungsvoll-Frauen und Krebs“ (Brustkrebs und Migrationshintergrund) als auch als eine der Administratorinnen einer geheimen Facebookgruppe mit ca. 465 metastasierten Brustkrebspatient*innen aktiv.

Helga Thurnher

Helga Thurnher wurde in Wien geboren und schloss ihre Ausbildung zu Röntgenassistentin am AKH Wien ab. Seit 2004 engagiert sie sich in der von ihrem Mann gegründeten Selbsthilfegruppe „Selbsthilfedarmkrebs“, von der sie 2006 die Leitung übernommen hat. In dieser Funktion organisiert sie regelmäßig österreichweite Veranstaltungen zu Vorsorge und Unterstützung für Angehörige und Patient:innen. Frau Thurnher ist Mitglied in unterschiedlichen Vereinen und Gremien und seit 2020 auch Obfrau der „Allianz onkologische Patient:innenorganisationen“. Im Jahr 2018 bekam sie für ihr Engagment in der Selbsthilfe das Goldene Verdienstkreuz des Landes Wien verliehen.

Projektkoordination

Anna Schmeikal

365 Sherpas Consulting GmbH
Spitalgasse 1/29
1090 Wien

+43 660 32 22 098
austria@all-can.org