Tumorboards

Das Ziel des Projektes ist die Untersuchung und Darstellung der Schlüsselfunktionen von Tumorboards (multidisciplinary tumour boards oder MDTs) und welche Rolle die Boards derzeit und zukünftig in der Versorgung von KrebspatientInnen einnehmen. Im Rahmen der Analyse der Strukturen und Prozesse (vorrangig des Entscheidungsprozesses) von MDTs werden Faktoren der effektiven Teamarbeit im Board erhoben und welche Instrumente bereits existieren, um die Qualität eines MDTs messbar und somit vergleichbar zu machen. Untersuchungen, in denen der praktische Nutzen von MDTs unter Aspekten der Effektivität und Effizienz gemessen wird, gibt es bis dato in Österreich noch nicht. Es soll herausgefunden werden, welche Stärken und Verbesserungspotenziale sich durch die Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen ergeben und inwiefern sich die Perspektive der PatientInnen und Angehörigen in medizinische Entscheidungen, integrieren bzw. reflektieren lässt. Mit den erhobenen Daten wird ein Selbstbewertungsinstrument entwickelt, wodurch die Boards selbst, nach definierten Faktoren ihrer täglichen Arbeit, Chancen und Potenziale im Board aufdecken können, als Anstoß zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess.

Die Kommunikation der Ergebnisse erfolgt “science to science”, “science to professionals”, “science to public”. Dies fördert die möglichst weite Verbreitung der gewonnenen Erkenntnisse. Publikationen in wissenschaftlichen Fachjournals mit Fokus auf Medizin, Pflege, Management und angrenzenden Wissenschaften werden angestrebt.

Pressegespräch Tumorboards (PDF)